Philips Hue

Philips Hue Play HDMI Sync Box Bester Preis und Bewertungen

Bisher war es schwierig, Philips Hue-Lampen als Stimmungslicht für den Fernseher zu verwenden. Mit der Hue Sync Box ist nun volle Unterhaltung möglich – wir haben es getestet.


Vor einigen Monaten hat die Redaktion die Philips Hue Play Lichtleisten getestet. Sie sollten sich über eine App mit Ihrem PC oder Fernseher verbinden und als Stimmungslicht Ereignisse auf dem Bildschirm “nachmalen”. Der Haken: TV und Licht konnten sich nicht direkt miteinander synchronisieren. So mussten Sie zum Beispiel den Film auf einem Laptop laufen lassen und ihn dann an den Fernseher anschließen. Nicht einmal für Konsolen wie die Playstation gab es eine einfache Lösung. Schade, dachten wir, denn Plays sind genau richtig für Spiele. Heute würde der Hersteller das Problem lösen: mit der “Hue Sync Box”. Also haben wir das Thema erneut aufgegriffen.

bei Amazon*

Installation

Gehen wir zunächst die Schritte durch, die wir bereits kennen: Zuerst verbinden wir das Hue-Deck mit dem WLAN, dann installieren wir die beiden Lichtleisten, koppeln sie mit dem Deck und, besonders wichtig, legen die Leuchten in einer “Entertainment-Zone” an. In unserem Fall ist dies das Wohnzimmer. Die Hue-App führt Sie durch all diese Schritte. Um die Hue Sync Box zu installieren, benötigen wir jedoch eine weitere App, die Hue Sync App. Nach erfolgreichem Pairing folgt die Verkabelung: Die kleine schwarze Box wird mit einem HDMI-Kabel an den Fernseher angeschlossen. Und jetzt der Clou: Alle Kabel von unseren Konsolen zum Fernseher werden einfach in die Anschlüsse der Box gesteckt. Vereinfacht gesagt, dient die Box nun als Schnittstelle zwischen z.B. der Nintendo Switch und dem Fernseher und überträgt die notwendigen Informationen an die Lichtleisten. Die Leuchtbalken zeigen Echtzeitereignisse auf dem Bildschirm in intensiven Farben an. Wie im ersten Test gefallen uns die leuchtenden Farben sehr gut.

Steuerung über die App

Wir nutzen die Hue-App, um die Lightbars im täglichen Leben zu steuern und z. B. Szenen auszuwählen. Für die oben beschriebene “Entertainment-Beleuchtung” müssen wir allerdings auf die Hue-Sync-App ausweichen – warum es dafür noch keine standardisierte Lösung gibt, bleibt uns ein Rätsel. Die Sync-App bietet die drei Modi Video, Musik und Gaming, vier Intensitäten von “dezent” bis “extrem” und eine Helligkeitsregelung. Mit den verschiedenen Modi und Stufen muss jeder Benutzer selbst ausprobieren, was ihm am besten gefällt. Die Ergebnisse können sehr unterschiedlich sein.

Wie die Box funktioniert

Abgesehen von den Lampen müssen wir hoffentlich keine weiteren Änderungen an der Box selbst vornehmen. Meistens funktioniert es: Wenn wir zum Beispiel die Nintendo Switch hochfahren, erkennt die Box oft automatisch den aktiven HDMI-Port und die Lampen reagieren von alleine. Wenn wir jedoch von einem aktiven Gerät zu einem anderen wechseln, müssen wir in der App manuell den Befehl “sync” ausführen, damit sich die Lampen an den neuen Bildschirminhalt anpassen. Und wenn wir ein Gerät ausschalten, bleiben die Lampen oft an. Dies bedeutet, dass eine zusätzliche Nutzung der Anwendung (zumindest bisher) unumgänglich ist. Es ist also besser, das Smartphone immer zur Hand zu haben. Das ist besonders unglücklich: Da wir Netflix über die App auf dem Smart-TV schauen, können die Lampen dafür nicht genutzt werden, da das Signal nicht durch die Box geschleift wird. Deshalb brauchen Sie einen Empfänger.

Der Anschluss an den Fernseher

Die Philips Hue-HDMI-Synchronisationsbox wird über HDMI an den Fernseher angeschlossen. Alle anderen Geräte, außer Soundbars, gehen von den HDMI-Anschlüssen des Fernsehers zur Syncbox. Alle externen Signale werden dann von der Syncbox analysiert, bevor sie in den Fernseher eingespeist werden, so dass die Syncbox dann die entsprechenden Lichtsignale für die angeschlossenen Lampen bereitstellen kann. Inhalte, die direkt vom Fernsehgerät erzeugt werden, können nicht angezeigt werden.

Bei Ambilight muss natürlich nichts an den Fernseher angeschlossen werden, da die gesamte Technik und die LEDs fest integriert sind. Das hat einen Vorteil: Alle Bildinhalte können über Ambilight angezeigt werden, egal ob sie von einer internen oder externen Quelle stammen. Dies ist wahrscheinlich einer der größten Vorteile der Ambilight-Technologie gegenüber der Sync Box.

Hue-Lampen-Konfigurationen

Beim Einrichten der Sync Box greifen Sie zunächst auf die Hue Sync App zu und erstellen während der Konfiguration eine oder mehrere Unterhaltungszonen. Hier können Sie die Position der Lampen im Raum und die Höhe bestimmen. Sie können auch die maximale Helligkeit einstellen, mit der die Lampen leuchten können. Praktisch ist auch, dass Sie genau festlegen können, in welchem Zustand sich die Lampen befinden sollen, wenn die Synchronisation beendet wird.

bei Amazon*

Philips-Fernseher bieten außerdem die Möglichkeit, farbige Hue-Lampen über Ambilight+Hue mit dem Fernseher zu koppeln, wodurch das Ambilight-Erlebnis auf den gesamten Raum ausgeweitet wird. Nach dem Verbinden mit der Bridge werden alle kompatiblen Lampen mit ihren Namen angezeigt. Die gewünschten Lampen können dann einfach über die Fernbedienung ausgewählt und konfiguriert werden. Für die Positionierung der Lampen stehen neun Festpunkte zur Auswahl, es gibt hier also etwas weniger Möglichkeiten als bei der Sync-App.

Steuerung über die App

Mit dieser Sync-App gibt es viel mehr Flexibilität für die HDMI-Syncbox. Sie können nicht nur verschiedene Modi für verschiedene HDMI-Eingänge auswählen (z. B. Spielemodus für die PlayStation), sondern auch zwischen verschiedenen Unterhaltungszonen umschalten. Ein weiteres praktisches Feature ist, dass die Synchronisationsfunktion auch per Sprachbefehl gestartet, gestoppt oder eingestellt werden kann.

Abgesehen von der Möglichkeit, Ambilight mit der TV-Fernbedienung komplett aus- und einzuschalten oder die Modi zu wechseln, muss man bei Philips-Fernsehern immer sehr tief durch das Menü navigieren, um auf Ambilight+Hue zuzugreifen. Ein kleines Extra für den Fernseher: Der Ambilight-Lounge-Modus, der die LEDs des ausgeschalteten Fernsehers in verschiedenen Farben leuchten lässt, lässt sich auch auf die passenden Hue-Leuchten erweitern.

Leider funktioniert dies nicht in umgekehrter Richtung. Schließlich wäre es sehr bequem, den Lounge-Modus des Fernsehers über die Hue-App und angeschlossene Schalter steuern zu können.

Die folgenden Probleme können auftreten

Das ist natürlich kein Fehler, es wäre nur eine nette Funktion, die es leider noch nicht gibt. Letztendlich ist es eine Geschichte, die leider die meiste Zeit über Probleme mit Ambilight+Hue verursacht hat. Bei Philips ist schon lange nicht mehr alles unter einem Dach, sondern auf verschiedene Firmen verteilt: TP Vision ist für die Philips-Fernseher zuständig, Signify für die Hue-Lampen.

Besonders in der Vergangenheit gab es Probleme mit Ambilight+Hue. Die neuen Hue-Lampen zeigten in Kombination mit Ambilight die falschen Farben an oder die neu hinzugefügten Lampen wurden vom Fernseher gar nicht gefunden. Ich bin mir sicher, dass diese Fehler viel schneller korrigiert werden könnten, wenn die beiden Unternehmen enger zusammenarbeiten würden.

Bei der HDMI-Sync-Box hat sich in den letzten Monaten viel getan, insbesondere mit dem großen Update im Mai. Allerdings gibt es noch kleinere und größere Probleme, wie z. B. die Schwierigkeit, die Sync Box mit einem Vodafone-Router zu verbinden.

Eine Übersicht über die Kosten

Es ist nicht so einfach, die Kosten zu quantifizieren. Ambilight ist nur bei Philips-Fernsehern verfügbar, und die Preisspanne ist je nach Größe und Technologie unglaublich groß. Ambilight-Fernseher gibt es für unter 400 €, aber auch für über 2.000 €.

Die Philips Hue HDMI Sync Box kostet rund 250 Euro. Dann gibt es noch die Lampen, ich empfehle mindestens einen LightStrip Plus und zwei Play Lightbars. Sollten diese noch nicht vorhanden sein, müssen Sie 150 bis 200 Euro zuzahlen.

Ein Unterhaltungserlebnis im Wohnzimmer

Mit der Box erreicht das Home-Entertainment ein neues Niveau. Die Entwicklung von Signify würde es Anwendern ermöglichen, ihre Philips Hue-Lampen über ein einfaches HDMI-Setup mit den Inhalten auf ihrem TV-Bildschirm zu synchronisieren. Der Effekt, so sagen sie, ist ein universelles Unterhaltungserlebnis im ganzen Raum. Und so funktioniert es: Die Philips Hue Play HDMI-Sync-Box wird einfach zwischen ein beliebiges HDMI-Gerät und den Fernseher geschaltet. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich z. B. um eine Spielekonsole, ein Streaming-Gerät, einen Satelliten-Receiver oder einen Blu-ray-Player handelt. Auf diese Weise können Filme, TV-Serien, Videospiele oder Musik noch intensiver und spannender erlebt werden.

Ein neues Unterhaltungserlebnis

Dank der neuen Philips Hue Play HDMI-Syncbox können die Philips Hue-Farblampen und -Beleuchtungen jeden Blockbuster auf beeindruckende Art und Weise begleiten. Das macht Ihre Lieblingsmärchen noch magischer. Und die Spieleffekte werden noch spektakulärer. Um in ein völlig neues Unterhaltungserlebnis einzutauchen, müssen Benutzer noch die spezielle Philips Hue Sync Mobile App zu ihrem persönlichen Hue-System hinzufügen. Über die Einstellungen der App können Benutzer ihre Philips Hue-Leuchten nach ihren persönlichen Vorlieben zum Leben erwecken. Auf diese Weise passen sie die Beleuchtung im Raum an das an, was sie gerade sehen, hören oder spielen. Für eine perfekte Stimmungsbeleuchtung im gesamten Wohnzimmer können bis zu zehn Philips Hue-farbkompatible Lampen und Leuchten in einen Entertainment-Raum eingebunden werden.

bei Amazon*

Spotlight auf Ihr Heimkino

Der Einsatz von Licht zur Verbesserung der Unterhaltung bei Konzerten und Filmvorführungen ist nicht neu. Bislang war es jedoch nahezu unmöglich, ähnliche Effekte zu Hause zu erzeugen. Aber jetzt können Sie dieses Vergnügen bequem von Ihrer eigenen Couch aus genießen. Alles, was Sie tun müssen, ist, bis zu vier HDMI-Geräte an die Box anzuschließen. Schließlich synchronisieren sich die Philips Hue-Lampen in Echtzeit mit den Inhalten des Fernsehers. Auf diese Weise wird das Geschehen auf dem Bildschirm mit entsprechenden Lichteffekten in den ganzen Raum übertragen. Die Philips Hue Play HDMI-Synchronisationsbox kann sowohl über die App als auch über normale Infrarot-Fernbedienungen gesteuert werden. Auf Wunsch schaltet er automatisch zwischen den vier verschiedenen HDMI-Kanälen um.

Dem Alltagsstress entfliehen

“Wir wissen, dass Menschen gerne dem Stress des Alltags entfliehen, indem sie in ihre Unterhaltung eintauchen”, sagt Jasper Vervoort, Business Manager für Philips Hue Home Systems und Leuchten bei Signify. “Heute sind wir stolz darauf, die neue Philips Hue Play HDMI-Synchronisationsbox vorzustellen, mit der genau das ganz einfach möglich ist. Mit der Hue Play HDMI Sync Box können Benutzer ihre Leuchten im ganzen Raum mit ihrem Unterhaltungssystem verbinden und sie mit ihren Filmen, Fernsehsendungen, Musik und Spielen synchronisieren, um das Erlebnis auf eine ganz neue Ebene zu bringen.

Dedizierte App für Lichteffekte

Um die Beleuchtung schnell zu steuern, verfügt die neue Box über eine eigene App. Hier können Helligkeit, Geschwindigkeit und Intensität der Lichteffekte nach individuellen Vorlieben eingestellt werden. Auch die Standardeinstellungen des Geräts können mit der App konfiguriert und automatisiert werden. Das macht den alltäglichen Einsatz mit dem eigenen Entertainment-System nur allzu einfach. Es sind keine speziellen Lampen erforderlich. Tatsächlich funktionieren alle Philips Hue Color-kompatiblen Lampen und Leuchten mit der neuen Philips Hue Play HDMI-Synchronisationsbox.

Lampenpositionen

In jedem Fall benötigen Sie eine Hue-Bridge und zusätzlich die aktuelle “Square”-Bridge. Mit der Hue-Sync-Box steuern Sie alles mit zwei Apps. In der klassischen Hue-App verwalten Sie Ihre Entertainment-Zonen mit bis zu 10 Lampen, in der Hue Sync-App steuern Sie dann das Synchronisationsverhalten. Sie können die Entertainment-Zonen auch ohne die Sync-Box steuern, z. B. über einen Computer.

In den Entertainment-Zonen können Sie die Leuchten relativ zum Bildschirm im Raum positionieren und dann in drei Höhenstufen festlegen, ob die Leuchten auf Decken-, TV- oder Bodenhöhe sind. Hier müssen Sie sich manchmal ein wenig hinlegen, um das beste Ergebnis zu erzielen. Aber sagen Sie es niemandem. Meine Lichtleiste hinter dem Fernseher ist auf Fernsehhöhe, aber ich habe so getan, als wäre sie auf Bodenhöhe. Aber psst.

Alles ist relativ intuitiv, außer der Einstellung der Höhe durch Berühren.

Mit Ambilight-Fernsehern sieht alles anders aus. Hier wählen Sie aus einer Liste von 27 Leuchten, die mit dem Fernseher synchronisiert werden müssen. Dann setzen Sie jedes einzelne ein und positionieren es mit diesem Schieberegler auf diesem Kreis. Bei mir ist es kaputt, weil ich nur einen dreiseitigen Ambilight-Fernseher habe. Es gibt auch welche, die ganz um das Ambilight herumgehen, aber die sind eher für die Wandmontage geeignet.

Sie müssen also selbst übersetzen, welche Glühlampe zu welcher Ambilight-Position des Lichtkreises passt. Wenn Sie z. B. etwas haben, das sehr hoch, aber weit seitlich positioniert ist, bevorzuge ich das, das höher ist als das auf der rechten Seite. Auf jeden Fall muss man mit zu weit rechts stehenden Positionen vorsichtig sein.

Sie möchten, dass das Licht in der Farbe des Himmels leuchtet, die sich normalerweise oben befindet.

Im Allgemeinen empfand ich Lichter, die zu weit vom Fernseher entfernt sind, eher als störend denn als Bereicherung des Erlebnisses. Aber dazu gleich mehr in den Erfahrungsberichten.

Dann gibt es noch ein paar Besonderheiten: Ein Ambilight-TV kann für jedes Leuchtmittel eine eigene Helligkeit steuern. Bei der Sync-Box kann dies nur global eingestellt werden.

bei Amazon*

Steuerung

Wenn Ihr TV-Gerät CEC, HDMI ARC und andere unterstützt – Sie haben also keine alte Möhre wie beim letzten Mal – dann kann alles fast automatisch funktionieren. In meinem Fall schalte ich das Apple TV ein, die Sync Box ist eingeschaltet, der Fernseher ist eingeschaltet und der Sonos Arc ist eingeschaltet. Ich brauche also nicht mehr als eine Fernbedienung.

Bei der Sync Box können Sie die Funktionsweise jederzeit in der App anpassen, wenn Sie die Helligkeit und Intensität im Moment stört.

Beim Fernseher wird alles über die Fernbedienung im Menü gesteuert. Das heißt, Sie brauchen kein Mobiltelefon, aber alles ist viel langsamer.

Beim Fernseher können Sie zwischen vielen Voreinstellungen wählen, bei der Sync-Box zwischen viel weniger. Aber da ich nicht mit dem Fernseher spiele, fasse ich ihn nicht einmal an.

Ich stelle oft die Intensität und Helligkeit der Sync-Box ein. Am Fernseher, besonders wenn er im reinen Ambilght-Modus läuft, ohne die zusätzlichen Hue-Geräte, stelle ich nie nach.

Es gibt einige obskurere Einstellungen, aber ein normaler Benutzer möchte einfach nur fernsehen und keine leichten Jockey-Workouts machen.

Mit den jüngsten Updates der Sync Box gibt es jedoch einige ziemlich coole Steuerungsoptionen: Sie können die Sync Box jetzt mit Sprachassistenten steuern, und sogar die Shortcuts von Siri sind jetzt an Bord. Mit diesen können Sie endlos automatisieren. Selbst wenn alle modernen CEC-Tricks nicht funktionieren, können Sie Automatisierungen bauen, bei denen sich die Box ändert, wenn Sie das AppleTV einschalten. Sie können die Helligkeit bei Dunkelheit automatisch erhöhen, oder Sie können NFC-Tags hinter der Couch anbringen und die Intensität anpassen.

All dies ist nur mit der Hue-Box möglich.

Unterstützte Inhalte
Dank Updates kann die Hue Sync Box nun auch in Dolby Vision und HDR 10+ arbeiten. Ich würde also sagen, dass beide Konfigurationen derzeit alle gängigen Videoformate unterstützen. Vorausgesetzt, Sie kaufen einen aktuellen Ambilight-Fernseher mit HDR und allem.

Es wird ohnehin einfacher sein, denn Ambilight unterstützt alles, was Ihr Fernseher anzeigen kann.

Umgekehrt halte ich es für wahrscheinlicher, dass die Sync Box für zukünftige Formate aktualisiert wird, solange der eingebaute Chip dies zulässt. Das letzte Update ist der Beweis dafür, aber wie gesagt: Im Moment würde ich sagen, es fehlt nichts.

Presse

Ein Fernseher mit Ambiligt ist nicht viel teurer als ein Fernseher ohne Ambiligt. Bei der Sync-Box ist der Kaufpreis von 250 € nur einmalig verfügbar. Dann sind da noch die Glühbirnen, denn man fängt bei Null an. Selbst ein Set aus drei Hue Play kostet knapp 200 €. Alle anderen Hue-Lampen, die Sie mit prüfen, wären in beiden Fällen im Zweifel notwendig.

Die Frage ist also: Wollen Sie immer noch einen neuen Fernseher kaufen? In diesem Fall wäre ein Upgrade auf Philips Ambilight sicherlich günstiger. Oder sind Sie mit Ihrer Gesamtanlage relativ zufrieden und möchten nur mehr Licht hinzufügen? In diesem Fall ist die HDMI-Sync-Box sicherlich eine gute Option.

Wenn Sie außerdem unbedingt einen Fernseher haben möchten, der nicht von Philips hergestellt wird, weil Sie mehr Funktionen wünschen, die Philips derzeit nicht anbietet, dann ist Ambilight ohnehin keine Option.

Das Farberlebnis in der Praxis

Der Vergleich ist vielleicht etwas unfair, da Ambilight die LEDs separat ansteuern kann, was das eingebaute Ambilight viel geschmeidiger und langlebiger macht als die Hue Sync Box.

Hier würde ich empfehlen, mindestens 3 der Hue Playbars zu verwenden, um mindestens eine separate Farbe für links, rechts und oben zu haben.

Wenn Sie es an die Wand hängen, werden Sie wahrscheinlich 4 stattdessen haben, um ein ungefähr vergleichbares Ergebnis zu erhalten. Es können bis zu drei Räume an eine Stromversorgung angeschlossen werden. Aber auch das Sync-Box-Netzteil hat 2 freie Anschlüsse. Das ist eine schöne Art zu denken. Aber wenn Sie jetzt auf die Idee kommen, 5 oder 6 zu kaufen, haben Sie bereits für einen weiteren Ambilight-Fernseher bezahlt. Ich hatte 4 Stück zur Hand und habe sie hinter meinem Fernseher installiert. Dies geht bereits in eine Richtung, die Ambilight nahe kommt.

Außerdem besteht mein Testaufbau aus einem Lightstrip auf dem Fernsehtisch, zwei Leuchten auf jeder Seite des Fernsehers – ein bis zwei Leuchten – eine Hue in einer Kugelleuchte und eine Hue Go. So kann ich die Begrenzung von Hue Entertainment auf 10 Leuchten an der Syncbox voll ausnutzen.

Ich verwende das Setup auch für beide Varianten auf demselben Fernseher und in beiden Fällen liefert ein AppleTV das Bild. Wir sollten also einigermaßen ähnliche Bedingungen haben. In der Ambilight-Konfiguration werden die Hue Play-Lichtleisten nicht berücksichtigt.

Ich würde sagen, wir sollten drei vernünftige und realistische Konfigurationen in Betracht ziehen und eine, die ein Mülleimer ist:

  • Nur Ambilight TV.
  • Die Hue Sync Box.
  • Und das Ambilight TV + Hue.

Und dann können wir das Ambilight TV wieder mit der Sync-Box zum Laufen bringen. Obwohl es keinen Sinn macht und es normalerweise niemand so machen wird.

bei Amazon*

Das Ambilight TV allein

Das Ambilight TV ist natürlich die einfachste Option in Bezug auf Einrichtung und Verwaltung.

Gleichzeitig ist es die günstigste Einrichtung, da Sie nur den Mehrpreis für einen solchen Fernseher zahlen. Ich war hier schon sehr beeindruckt. Besonders am Abend kommt viel Licht heraus und es ist eine sehr angenehme Installation und das Licht wird sehr weich und gut auf das Bild abgestimmt abgegeben, obwohl man die Einstellung etwas schneller und direkter auf das Bild einstellt.

Die Hue Sync Box

Der Hue-Sync für den gleichen Inhalt ist bereits strenger, lässt sich aber viel deutlicher einstellen. Mit dem 4 Hue Play

Aber wenn Sie etwas Ruhiges beobachten, geht es auch etwas schneller, bis zu dem Punkt, an dem die langsamen Farbwechsel etwas ruckartiger erscheinen. Ich muss zugeben, ich bin die Einzige in meinem Haus, die das bemerkt hat, aber es war manchmal ein bisschen nervig, vor allem, weil ich vom Ambilight weiß, dass es etwas langsamer geht.

Ich habe auch versucht, mit der Interpolation von Bildern zu externen Quellen zu experimentieren. Es machte es glatter, aber ich kann die Bildartefakte nicht ertragen, die es erzeugt. Ich verstehe nicht, wie andere das nicht sehen können. Wenn ich etwas auf den neuen Fernsehgeräten anderer Leute sehe, bluten meine Augen oft, ohne dass sie es merken. Aber vielleicht relativiert das meine Probleme: Für die meisten Menschen sollte das kein Problem sein. Nur wenn Sie sehr wählerisch sind, kann es manchmal etwas peinlich werden.

Ambilight mit Hue
Da in diesem Modus auch die langsamen Farbwechsel weicher sind als mit der Sync-Box, kann es nicht an den Hue-Lampen liegen. Ich weiß nicht, ob der Fernseher mehr oder besser interpolieren kann oder in Zukunft mehr Bilder betrachten wird. Im Video sieht man das leider nicht so gut, da es hier nur 30 Frames und YouTube-Kompression gibt.

Fazit

Was haben wir gelernt?

Ambilight scheint etwas runder zu sein, ist aber sicher nicht für jeden eine Option. Die Steuerung der Einstellungen ist mit der Sync Box über die App angenehmer und vor allem jetzt mit den Shortcuts in Siri lässt sie sich super in viele Setups integrieren. Das ist viel angenehmer, als sich mit der Fernbedienung in irgendein Menü schleichen zu müssen.

Wenn Sie sich für die Verwendung der Sync Box entscheiden, sollten Sie wahrscheinlich auch mit Hue herumspielen. Sie sind heller und besser gestaltet als, sagen wir, Lightstrips.

So oder so wird es ein größerer finanzieller Aufwand als Ihr nächster Fernseher sein, nur um einen mit Ambilight zu bekommen. Dies kann aber aus anderen Gründen nicht Ihr Fall sein. Weil Philips eine bestimmte Funktion oder etwas anderes nicht anbietet.

Für mich ist es nur eine Erfahrung auf der Suche nach meinem neuen Fernseher. Ich möchte verschiedene Dinge ausprobieren und dann entscheiden, was mein neuer Fernseher sein soll. Heute gibt es das erste Video dieser Abenteuerreise. Wenn Sie mit mir auf die Reise gehen und herausfinden wollen, ob ich einen OLED oder einen LCD möchte, wie wichtig die Features sind und ob ein Projektor nicht auch eine Option ist, dann sollten Sie den Kanal abonnieren.

Denn die wichtigste Frage bei all den Lichtquellen rund um den Fernseher ist: Braucht man sie? Die etwas weniger wichtige Frage ist: Lohnt es sich?

Ich kann nur sagen, dass ich es sehr erfrischend finde, wenn das Wohnzimmer etwas zu bieten hat. Ohne es zu sehr in den Vordergrund zu rücken. Es hat mich auch gelehrt, dass ich keine Lichter im Augenwinkel brauche, sie lenken mich ab.

Aber zumindest bei mir führt es dazu, dass ich gerne einen Philips-Fernseher hätte, weil ich die Ambilight-Sache sehr mag. Mal sehen, was passiert, wenn ich andere Fernseher ausprobiere, die andere Funktionen haben, die Philips – zumindest im Moment – nicht anbietet. Wie eARC oder HomeKit und AirPlay-Unterstützung. Wenn das wirklich das ist, was ich will, dann ist die Hue-Sync-Box eine sehr solide Alternative, die meiner Meinung nach nur geringfügig schlechter und vor allem ein bisschen teurer ist. Vor allem aus finanzieller Sicht.

bei Amazon*

Leave a Comment